Wie bekomme ich den besten Preis für meine Immobilie?

Aktuell können sich immer weniger Menschen eine Immobilie leisten. Auch die Besserverdiener haben es zunehmend schwerer. Die Nachfrage hat daher nachgelassen. Und auch wer eine Immobilie finanziert bekommt, schaut beim Kauf genauer hin. Was bedeutet das für den Preis beim Verkauf? Wie können Eigentümer einen marktgerechten Preis erhalten?

Beim Immobilienverkauf lauern viele Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Verkauf professionell an. Wir helfen Ihnen dabei. Kontaktieren Sie uns.

istock 177722838 haus verkaufen

 

Lauterberg Immobilien, Göttingen – Die Jahre, in denen Verkäufer viele Anfragen auf ihr Angebot erhielten und die hohen Immobilienpreise zu sehr guten Verkaufserlösen führten, sind vorbei. Käufer sind zurückhaltender geworden. Die erhöhten Zinsen bei der Darlehensvergabe verunsichern zusätzlich und lassen den Wunsch nach einer Immobilie für Einige unbezahlbar werden. Die Käufer, die Eigentümer antreffen, haben andere Anforderungen und lassen sich nicht auf jeden Immobilienpreis ein. Professionelle Unterstützung beim Verkauf ist daher umso wichtiger.

Gute Marktwertermittlung als Verkaufsbasis

Der Marktwert sollte so realistisch wie möglich ermittelt werden. Auf Grundlage eines durch Eigenrecherche ermittelten Immobilienwertes den Kaufpreis festzulegen, ist zu vermeiden. Auch Online-Bewertungen ersetzen keine professionelle Bewertung.

Bei der Marktwertermittlung richten sich Makler nach der aktuellen Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV). Die beinhaltet verschiedene Bewertungsverfahren, die jeweils für bestimmte Immobilienarten geeignet sind. Auf Basis der fundierten und marktorientierten Wertermittlung lässt sich ein passender Angebots- und Verkaufspreis festlegen.

Preisverhandlungen – gutes Verhandlungsgeschick ist jetzt noch wichtiger

Preisverhandlungen sind für einige Immobilienbesitzer komplizierter geworden. Dazu tragen die Energiekrise, gesetzliche Bestimmungen, die steigenden Lebenshaltungskosten und die Geldentwertung bei. Kaufinteressenten achten dadurch vermehrt auf den Zustand und die Energieversorgung der Wunschimmobilie. Gutes Verhandlungsgeschick ist deswegen von besonderer Bedeutung.

Ein regionaler Makler, der den lokalen Immobilienmarkt sehr gut kennt, bietet durch seine Erfahrung und Routine die beste Unterstützung. Gerade Eigentümer von Immobilien mit Sanierungsbedarf, deren Objekt auch unter die energetische Anpassungspflicht fällt, profitieren vom Verhandlungsprofi. Denn um die Immobilie zu verkaufen, bleibt diesen Eigentümern aktuell nur, die Preisvorstellungen zurückzuschrauben. Warum?

Einerseits dauert es wegen der geringeren Nachfrage länger, einen passenden Kaufinteressenten zu finden. Andererseits rechnen die potenziellen Käufer die notwendigen Bau- und Sanierungskosten in den Kaufpreis mit ein. Viele Kaufinteressenten sind daher nicht bereit, den Verkaufspreis des Eigentümers ohne Abschläge zu akzeptieren. Mit dem regionalen Immobilienprofi können Eigentümer vermeiden, dass die Zugeständnisse beim Preis nicht allzu sehr den angesetzten Verkaufspreis unterbieten.

Wünschen Sie sich eine professionelle Unterstützung beim Verkauf Ihrer Immobilie? Wir beraten sie gern. Kontaktieren Sie uns.

 

 

Hinweise

In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © Imphot/Depositphotos.com

Bewerten Sie jetzt Ihre Immobilie!

Kostenfrei | Unverbindlich

Zahl des Monats Juli: 293.393

Die Bundesregierung hat ihr Ziel 400.000 Wohnungen neu zu bauen im Jahr 2021 verfehlt. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung vom 23. Mai 2022 des Statistischen Bundesamtes hervor.  Dabei ist Wohnungsknappheit allgegenwärtig. Vor allem an bezahlten Wohnraum und Sozialwohnungen fehlt es deutschlandweit. Neben dieser Tatsache verschärft auch die Zunahme der Pro-Kopf-Wohnfläche das Ganze. In der…

Weiterlesen

Steigen 2023 die Immobilienpreise wieder?

Hohe Energiekosten, Inflation und gestiegene Zinsen haben im vergangenen Jahr die Nachfrage nach Immobilien sinken lassen. Die Folge: Die Immobilienpreise sanken ebenfalls – zum ersten Mal seit Jahren – wenn auch nicht bundesweit. Wird sich […]

Weiterlesen

Strompreise: lohnt sich der Wechsel zum Grundversorger?

In jeder Region Deutschlands gibt es einen Stromgrundversorger. Wer in eine neue Immobilie zieht und noch keinen anderen Stromanbieter gewählt hat, bezieht Strom vom jeweiligen Grundversorger. Dabei gelten diese im Vergleich zu anderen Anbietern als teuer. Aber ist das wirklich so oder kann es sich finanziell lohnen, zum Grundversorger zu wechseln? Der Grundversorger einer Region…

Weiterlesen

UNSER TEAM

mit Leidenschaft dabei

Daniela Lauterberg

Kauffrau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (Prüfung vor der IHK in 2002)

(0551) 38 42 01 - 90 dlauterberg@lauterberg-immobilien.de

Michael Lauterberg

Fachwirt für die Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (Prüfung vor der IHK in 2000)

(0551) 38 42 01 - 90 lauterberg@lauterberg-immobilien.de