Eigentümergemeinschaft: Das muss man wissen

Endlich ist es so weit: Sie haben den Kaufvertrag für Ihre Eigentumswohnung unterzeichnet und fragen sich, was nun die Zukunft bringt. Je nachdem, ob Sie Ihre Immobilie selbst bewohnen oder lieber vermieten möchten, stehen Sie vor ganz anderen Herausforderungen.

Beim Immobilienverkauf lauern viele Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Verkauf professionell an. Wir helfen Ihnen dabei. Kontaktieren Sie uns.

istock 177722838 haus verkaufen

 

Lauterberg Immobilien, Göttingen – Mit dem Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Reihenhauses erwerben Sie einen Bruchteil der Gesamtimmobilie und werden daher unmittelbar Teil der Eigentümergemeinschaft. Dieser Zusammenschluss aller Eigentümer entscheidet immer dann, wenn es um die ganze Immobilie geht.

 

Sondereigentum: Ihr persönliches Stückchen Glück

 

Läuft die Wohnung erstmal offiziell auf Ihren Namen, lassen Sie Ihrer Fantasie bei der Gestaltung ruhig freien Lauf. Im Inneren der Wohnung haben Sie oberste Befehlsgewalt. Sie können nach Belieben sanieren und renovieren, malern und tapezieren. Bis auf tragende Wände dürfen Sie hier einreißen und umdekorieren, was das Herz begehrt. Hier darf Ihnen keiner reinreden.

 

Gemeinschaftseigentum: Mitspracherecht aller bei Entscheidungen

 

Wenn es jedoch um Entscheidungen geht, welche die Gesamtimmobilie samt Grünanlage betreffen, kommt die Eigentümergemeinschaft ins Spiel: Alle Renovierungs- oder Sanierungsmaßnahmen müssen hier gemeinschaftlich von den Eigentümern beschlossen werden. Ob es nun die Neudeckung des Daches, die Sanierung der Regenrinne oder der Neuanstrich des Treppenhauses ist, hier muss im Rahmen der Eigentümerversammlung die Mehrheit die jeweilige Maßnahme absegnen.

 

Selbstnutzung der Immobilie

 

Haben Sie sich für eine Immobilie entschieden, um Ihren eigenen Lebensmittelpunkt zu verlagern, ist dies stets ein großer Schritt. Zu Ihren Pflichten als neugebackenem Wohnungsbesitzer gehört nun die Zahlung eines monatlichen Betrags an die Hausverwaltung. Dieses sogenannte Wohngeld beinhaltet die Wohnnebenkosten plus Kosten für Verwalter, Gemeinschaftseigentumserhaltung (z.B. Kosten für Hausmeister, Gärtner oder Reinigungskraft) und Instandhaltungsrücklagen für die Immobilie.

 

Fremdnutzung der Immobilie

 

Sollten Sie die Immobilie als Geldanlage nutzen, steht die Suche nach den passenden Mietern bevor. Schließlich dürfen diese solvent und umgänglich sein, zudem in die Hausgemeinschaft passen. Lassen Sie sich hier ruhig Zeit, die richtigen Kandidaten zu finden. Vermietet ist eine Wohnung schnell, unliebsame Zeitgenossen loszuwerden, ist beschwerlich und kostet jede Menge Zeit und Nerven.

 

Kosten für Wohngeld auf Mieter umlegen

 

Haben Sie erst einmal Ihre Wohnung in gute Hände gegeben, steht alljährlich die Erstellung der Nebenkostenabrechnung an. Hier werden die entstandenen Mietnebenkosten den Vorauszahlungen gegenübergestellt. Das von Ihnen investierte Wohngeld können Sie hier auf die Mieter umlegen. Aber Vorsicht: Nicht alle Positionen dürfen eins zu eins weitergegeben werden.

Sollten Sie Fragen zum Kauf einer Eigentumswohnung oder der Erstellung einer fachmännischen Nebenkostenabrechnung haben, melden Sie sich! Wir beraten Sie gern persönlich und kostenlos.

 

Hinweise

In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

 

Rechtlicher Hinweis

Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © ah_fotobox/depositphotos.com

 

 

Bewerten Sie jetzt Ihre Immobilie!

Kostenfrei | Unverbindlich

Die Checkliste zur Immobilienfinanzierung

Die Finanzierung einer Immobilie scheint vielen Immobiliensuchenden unrealistisch. Dabei bieten sich jetzt bessere Chancen, als viele Nachfrager annehmen. Das Immobilienangebot ist gestiegen und Verkäufer sind jetzt eher bereit, den Preis Ihrer Immobilie den aktuellen Finanzierungsmöglichkeiten der Käufer anzupassen. Damit Sie bei der Finanzierung alles im Blick behalten, finden Sie hier unsere Checkliste. Finanzierungs- und Immobilienexperten…

Weiterlesen

Wie bekomme ich den besten Preis für meine Immobilie?

Aktuell können sich immer weniger Menschen eine Immobilie leisten. Auch die Besserverdiener haben es zunehmend schwerer. Die Nachfrage hat daher nachgelassen. Und auch wer eine Immobilie finanziert bekommt, schaut beim Kauf genauer hin. Was bedeutet […]

Weiterlesen

Zahl des Monats Juli: 65,1 m²

Wer in den eigenen vier Wänden wohnt, hat mehr Wohnfläche zur Verfügung als Menschen, die zur Miete wohnen. Dies teilte das Statistische Bundesamt in einer Pressemitteilung im Juni nach Erstergebnissen der Mikrozensus-Zusatzerhebung zur Wohnsituation mit. […]

Weiterlesen

UNSER TEAM

mit Leidenschaft dabei

Daniela Lauterberg

Kauffrau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (Prüfung vor der IHK in 2002)

(0551) 38 42 01 - 90 dlauterberg@lauterberg-immobilien.de

Michael Lauterberg

Fachwirt für die Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (Prüfung vor der IHK in 2000)

(0551) 38 42 01 - 90 lauterberg@lauterberg-immobilien.de