Diese typischen Fehler beim Immobilienkauf sollten Sie vermeiden

Auch in angespannten Zeiten bereiten sich einige Kaufinteressenten nur mangelhaft auf den Immobilienerwerb vor. Sie kümmern sich zu spät um eine Finanzierung, haben die wichtigsten Unterlagen für den Verkäufer nicht parat oder unterschätzen Kaufneben- und Sanierungskosten. So finden sie dann auch keine Immobilie. Wenn Sie folgende Fehler vermeiden, erhöhen Sie Ihre Chancen auf eine Immobilie.

Beim Immobilienverkauf lauern viele Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Verkauf professionell an. Wir helfen Ihnen dabei. Kontaktieren Sie uns.

istock 177722838 haus verkaufen

 

Lauterberg Immobilien, Göttingen – Auch wenn einige, die den Traum von den eigenen vier Wänden hegten, die Immobiliensuche wegen gestiegener Zinsen aufgeschoben haben, ist die Nachfrage in vielen Regionen Deutschlands immer noch höher als das Angebot. Wer hier nicht die Anforderungen der Verkäufer erfüllt, bekommt keine Immobilie. Deshalb ist es ratsam, sich von einem lokalen Qualitätsmakler unterstützen zu lassen.

Keine Finanzierungszusage

Immobilienverkäufer wollen, dass bei der Immobilientransaktion alles reibungslos abläuft. Sie wollen auch sehen, dass der Interessent sich die Immobilie leisten kann. Hierzu sollten Kaufinteressenten dem Verkäufer eine Finanzierungszusage ihres kreditgebenden Instituts vorlegen können. Lassen Sie sich hierzu von einem Finanzierungsexperten beraten und prüfen Sie mehrere Angebote. Haben Sie sich mit einem passenden Institut auf eine Finanzierung geeinigt, erhalten Sie von diesem auch eine Finanzierungszusage. Diese schafft beim Verkäufer Vertrauen.

Wie viel ist die Immobilie wert?

Wann ist der Preis für eine Immobilie zu hoch? Zwar ist eine Immobilie immer so viel wert, wie jemand bereit ist, dafür zu zahlen. Experten raten jedoch dazu, zu prüfen, ob Mängel oder der Sanierungsrückstand in die Immobilienbewertung eingeflossen sind. Sonst drohen Ihnen finanzielle Einbußen.

Welche Unterlagen interessieren den Verkäufer?

Viele Immobilienverkäufer möchten neben der Finanzierungszusage einen Identitätsnachweis, einen Bonitätsnachweis und eine Selbstauskunft. Nur so können sie sichergehen, dass alles rechtssicher abläuft. Oft stellen jedoch unterschiedliche Verkäufer unterschiedliche Anforderungen. Ein Qualitätsmakler ist für alle Eventualitäten gerüstet.

Zusätzliche Kosten

Immer wieder unterschätzen Interessenten, welche Kosten außer des Kaufpreises auf sie zukommen. Die Grunderwerbsteuer kann je nach Bundesland bis zu 6,5 Prozent des Kaufpreises, die Notar- und Grundbuchkosten bis zu 2 Prozent betragen. Viele wissen nicht, dass diese Kosten in der Regel nicht von der Bank finanziert werden. Sie müssen also vom Eigenkapitalanteil gedeckt sein. Außerdem sind Immobilienkäufer verpflichtet, innerhalb von zwei Jahren ab Kaufdatum die Immobilie zu sanieren. Hierzu sollten Sie Rücklagen oder wenigstens einen Plan in der Hinterhand haben.

Darüber hinaus gibt es weitere Fallstricke wie das Falscheinschätzen der Wohnfläche. Immer wieder kommt es vor, dass Käufer nach dem Einzug feststellen, dass der Platz zu gering ist oder ein Zimmer fehlt. Deshalb ist es sinnvoll, sich von einem erfahrenen Immobilienprofi bei der Suche unterstützen zu lassen.

Sie suchen Unterstützung beim Kauf einer Immobilie? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.

 

Hinweise

In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © Wordliner

Bewerten Sie jetzt Ihre Immobilie!

Kostenfrei | Unverbindlich

Strompreise: lohnt sich der Wechsel zum Grundversorger?

In jeder Region Deutschlands gibt es einen Stromgrundversorger. Wer in eine neue Immobilie zieht und noch keinen anderen Stromanbieter gewählt hat, bezieht Strom vom jeweiligen Grundversorger. Dabei gelten diese im Vergleich zu anderen Anbietern als teuer. Aber ist das wirklich so oder kann es sich finanziell lohnen, zum Grundversorger zu wechseln? Der Grundversorger einer Region…

Weiterlesen

Mit lebenslangem Wohnrecht in der Immobilie bleiben

Mit einem lebenslangen Wohnrecht können Sie eine Immobilie bewohnen, ohne diese zu besitzen oder dafür Miete zu zahlen. Ein Wohnrecht wird im Grundbuch eingetragen und lohnt sich, wenn Sie Ihre Immobilie verschenken oder verrenten möchten. Dabei gibt es Einiges zu beachten. Laut Daten des Statistischen Bundes aus dem März 2022 steigen die Nettokaltmieten seit 2019…

Weiterlesen

Wie der Suchauftrag helfen kann, die richtige Immobilie zu finden

Nicht immer ist es für unsere Kunden einfach, eine geeignete Immobilie zu finden. Im Dickicht der Suchmaschine ist man schnell überfordert. Zudem kostet die mühsame Suche wertvolle Zeit. Zeit, die man lieber mit der Vorfreude auf das neue Zuhause verbringen sollte. Um es unseren Kunden in dieser Situation einfacher zu machen, unterstützen wir sie mit…

Weiterlesen

UNSER TEAM

mit Leidenschaft dabei

Daniela Lauterberg

Kauffrau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (Prüfung vor der IHK in 2002)

(0551) 38 42 01 - 90 dlauterberg@lauterberg-immobilien.de

Michael Lauterberg

Fachwirt für die Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (Prüfung vor der IHK in 2000)

(0551) 38 42 01 - 90 lauterberg@lauterberg-immobilien.de